digitale revolution

Instandhaltung – Industrie 4.0

Auf dem Weg zur intelligenten Instandhaltung

Das alljährliche Sommerloch bietet Gelegenheit, über das Thema Industrie 4.0 nachzudenken, denn der Instandhalter wird in Zukunft nicht nur die Wertschöpfung sowie die Lebenszyklus- und Energieeffizienz sicherstellen sondern auch kompetent als Manager von zukunftsfähigen Wissens- und Serviceprozessen im Unternehmen agieren.

Industrie 4.0, auch vierte industrielle Revolution genannt, führt zu einer Verzahnung der Systeme und Prozesse aus Produktion, Lieferketten und Vertrieb mit Echtzeit- und Sensordaten von Maschinen und Anlagen. Daraus ergeben sich neue Anwendungs-möglichkeiten der IT in der Instandhaltung; als intelligente Instandhaltung setzt sie sich noch mehr das Ziel, die Ausfall- und Stillstandzeiten zu minimieren und damit die OEE zu erhöhen.

Denn durch das Auf und Ab der wirtschaftlichen Entwicklung kristallisiert sich die Instandhaltung zu einem zentralen Erfolgsfaktor von Unternehmen. Das bedeutet für Sie als Fach- oder Führungskraft, frühzeitig Wertschöpfungspotenziale der Verbesserung zu erkennen und zu nutzen, Verschwendung und Risiken zu minimieren, Ihre technischen Prozesse zu beherrschen, rechtskonform zu gestalten und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Leistung und der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kontinuierlich zu dokumentieren und zu garantieren. Weiterhin ist permanent über den Einsatz von integrierten IT-Lösungen und die Kombination mit social media nachzudenken.

Am 04. und 05. Dezember 2013 findet – traditionell – die Fachtagung „Instandhaltung“ der IFC EBERT in Nürnberg statt. Neben zahlreichen Vorträgen von Experten aus Wissenschaft und Praxis werden insbesondere auch Lösungen für die Zukunft vorgestellt. Effizienz und Instandhaltung 4.0 sind Themen wie auch Richtlinien, Normen und gesetzliche Vorschriften, Mobile Instandhaltung, Social Media in der Instandhaltung, Management und Führung sowie Real Time Maintenance.

Diskutieren Sie auf unserem Blog mit und bauen Sie Ihr Netzwerk dadurch weiter aus.

Ihre Christine Mezger

Christine Mezger
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.